Aktuelle Meldungen

KidS-Projekt: „Freiluft-Klassenzimmer“ für Gymnasium in Moers

Montag, 19.Dezember. 2016 | 
Ein neues „Freiluft-Klassenzimmer“ konnten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Adolfinum in Moers kurz vor Weihnachten in Besitz nehmen. In Anwesenheit von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann stellte die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen ihr jüngstes „Kammer in der Schule“ (KidS)-Projekt der Öffentlichkeit vor.

Die Eröffnung des neuen Freiluft-Klassenzimmers übernahm NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann gemeinsam mit dem Präsidenten der Architektenkammer NRW, Ernst Uhing, und den an dem KidS-Projekt beteiligten Schülerinnen und Schülern (v.l.), Farina Adler, Lou Schulz und Franka Scholz - Foto: C. Rose/AKNW

„Das KidS-Projekt zeigt, dass es ein großer Gewinn ist, wenn sich Kinder und Jugendliche mit Architektur und städtebaulichen Fragen befassen“, unterstrich Ministerin Löhrmann. „Das konkret in der eigenen Schule zu gestalten, ist eine besondere Erfahrung, die ganzheitliches Lernen und die Persönlichkeitsentwicklung stärkt.“

„Wie soll Euer Pausenhof in Zukunft aussehen?“ Unter dieser Fragestellung befassten sich Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Adolfinum in Moers in den letzten 18 Monaten mit der interdisziplinären Aufgabe, die Aufenthaltsqualität ihres in die Jahre gekommenen Schulhofes zu steigern. Im Rahmen eines „Kammer in der Schule (KidS)“-Projektes der Architektenkammer NRW erarbeiteten sie Modelle, Zeichnungen und konkrete Pläne und setzten diese tatsächlich in die Praxis um: Entstanden ist ein „kleines Amphitheater“ aus Natursteinen, das zum Aufenthalt einlädt, für den Unterricht genutzt werden kann und auch künstlerische Darbietungen ermöglicht.

„Es ist ein tolles Gefühl, in einem Bauwerk zu stehen, das wir selbst über viele Monate hinweg geplant haben“, freute sich Franka Scholz. Die Schülerin aus der Oberstufe stellte das KidS-Projekt – „ein echtes Herzblutprojekt“ - am 19.12.16 in der voll besetzen Aula vor ihren Mitschülern und prominenten Gästen vor - darunter neben der Schulministerin auch der Bürgermeister der Stadt Moers, Christoph Fleischhauer, und Dr. Wilfried Bentgens von der Bezirksregierung Düsseldorf.

Von der Problemanalyse über das Aufmaß der Planungsfläche bis hin zum gestalterischen Entwurf und zu Fragen der Baupraxis und Finanzierung hatten sich rund 20 Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen über mehr als ein Schuljahr hinweg mit der Idee, einen untergenutzten Bereich ihres Schulhofes in ein Open-Air-Klassenzimmer zu verwandeln. „Die Jugendlichen waren mit Engagement an dem Thema und haben viel Ausdauer bewiesen“, erklärte Matthias Hähnel. Der Krefelder Landschaftsarchitekt vom Büro „freiraumplus“ hatte das KidS-Projekt der Architektenkammer NRW entwickelt und bis zur Umsetzung fachlich geleitet. „Das Ergebnis zeigt, dass es sich lohnt, sich für seine gebaute Umwelt zu engagieren.“ Unter tatkräftiger Mithilfe von Schülerinnen und Schülern sowie weiterer ehrenamtlicher Helfer und zahlreicher Sponsoren wurden die Pläne im Herbst 2016 schließlich realisiert.

Die Sensibilisierung junger Menschen für die Belange ihrer gebauten Umwelt ist ein zentrales Anliegen der Aktionsplattform „Architektur macht Schule!“ der Architektenkammer NRW. Das jüngste KidS-Projekt der Kammer am Adolfinum in Moers war im Frühjahr 2015 gestartet worden. „Wir möchten Kinder und Jugendliche für die Themenfelder Architektur, Wohnen, Städtebau und Landschaftsarchitektur sensibilisieren und ihnen ein Gefühl dafür vermitteln, dass eigenes Engagement sich lohnt“, erläuterte Ernst Uhing, Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, die Hintergründe des Projektes.

Rund 20.000 Euro mussten für die Realisierung des Freiluft-Klassenzimmers aufgebracht werden, was über einen Sponsoring-Lauf, Mittel des Fördervereins der Schule und weitere Spenden gelang. Schulleiter Hans van Stephoudt zog ein positives Fazit unter das KidS-Projekt der Architektenkammer NRW: „Für unsere Schule war nicht nur die inhaltliche Arbeit an dem Thema ein Gewinn. Das neue Freiluft-Klassenzimmer wird hoffentlich noch viele Generationen von Schülerinnen und Schülern als Ort des Lernens, aber auch als Ort für kulturelle Aktivitäten und ganz einfach zum Erholen begeistern.“
 
Hintergrund: Aktionsprogramm „Architektur macht Schule!“
Seit mehr als 15 Jahren engagiert sich die Architektenkammer NRW mit ihrem Aktionsprogramm „Architektur macht Schule!“ dafür, dass die Themen Architektur, Wohnen, Stadtentwicklung und Landschaftsgestaltung im Unterricht an nordrhein-westfälischen Schulen aufgegriffen werden. In der Reihe „Kammer in der Schule – KidS“, für welche die Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen die Schirmherrschaft übernommen hat, planen und realisieren Kinder und Jugendliche unter professioneller Anleitung von Architekten, Innenarchitekten oder Landschaftsarchitekten konkrete bauliche Projekte an Schulen. Darüber hinaus finden in jedem Schuljahr 20 Architektur-Projektreihen im Rahmen des Kulturförder-programms „Kultur und Schule“ des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Kinder, Jugend, Familie, Kultur und Sport statt.

Weitere Bausteine für „Architektur macht Schule!“: Die Architektenkammer NRW vermittelt interessierten Schulen engagierte Architektinnen und Architekten, die Unterrichtsreihen oder Projekttage gestalten, und schlägt Themen vor. Unterrichtsmaterialien, Ausstellungen und andere Informationsangebote runden das Aktionsprogramm „Architektur macht Schule!“ ab.

Architektenkammer Nordrhein-Westfalen · Zollhof 1 40221 Düsseldorf · Telefon: (02 11) 49 67-0 · Telefax: (02 11) 49 67-99 · E-Mail: info@aknw.de