Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensteralle Projekte

Architekten gestalten Unterricht

"Wir bauen eine Holzbrücke über die Wupper als Modell"

(Projektwoche (Frühjahr 2004))

SchuleGemeinschaftsgrundschule Gebhardtstraße
Gebhardtstraße 16, 42329 Wuppertal
Aufgabe Konstruktion von Brückenmodellen im Unterricht!
Vorher Ziel der ungewöhnlichen Unterrichts-Aktion, die Hochbau-Hauptreferent Architekt Jürgen Saage entwickelt hat, war es, den Kindern zum einen den Baustoff Holz und die Möglichkeiten ökologischer Baumaterialen nahe zu bringen. Zum anderen wollte der Architekt den Schülerinnen und Schülern theoretisches Wissen über Holz, Konstruktionstechniken und physikalische Bedingungen vermitteln.
Nachher Die Schülerinnen und Schüler lernen, aus Holzstäben ein tragfähiges Brückenmodell in Fachwerk- und Zuseil-Konstruktion zu bauen. Unter Anleitung bearbeiten die Schüler die einzelnen Tragglieder aus Holz (Holzstäbchen) und fügen sie zusammen. Unter Einsatz von Gewichten kann die maximale Tragfähigkeit ermittelt werden, die in Verbindung mit einem möglichst geringen Materialverbrauch (Brücke wird mit Briefwagen gewogen) Kriterium für eine Rangfolge der "besten" Modelle sein soll.
Konstruktionsprinzipien des Brückenbaus werden dabei ebenso spielerisch vermittelt wie ein Gespür für Material und die Komplexität von Planungsleistungen.
Projektimpressionen 
Das neue Atrium: Spielen und LernenDas neue Atrium: Spielen und LernenDas neue Atrium: Spielen und LernenDas neue Atrium: Spielen und Lernen
Beteiligte

Schulleitung:
Walter Honnen

beratende/r Architekt/Stadtplaner:

Dipl.-Ing. Jürgen Saage, Wuppertal

Kontakt:

Adr.: Geschäftsbereich 1.2, Stadtentwicklung, Geodaten & Verkehr, Rathaus Neubau, Eingang Große Flurstr., Johannes-Rau-Platz 1, 42275 Wuppertal.

Anmerkungen / Hinweise Das Unterrichtsprojekt ist geeignet für das 3.-10. Schuljahr. Material und Werkzeug kann nach Absprache gestellt werden.
Dokumentation/
Material
Architektenkammer Nordrhein-Westfalen · Zollhof 1 40221 Düsseldorf · Telefon: (02 11) 49 67-0 · Telefax: (02 11) 49 67-99 · E-Mail: info@aknw.de